Verantwortlich für Inhalt und Gestaltung der Seite ai-buehl.de:

 

Michael Bordießer-Krauth
Bastian-Gugel-Straße 4

77815 Bühl

Telefon: +49.151.10444428

EMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Die Amnesty-Gruppe Bühl gehört zum Bezirk Karlsruhe und ist der Sektion von Amnesty International der Bundesrepublik Deutschland untergeordnet.
Auf bundesweiter Ebene verantwortlich:


Amnesty International

Sektion der Bundesrepublik Deutschland e.V.


Anschrift

Zinnowitzer Straße 8
10115 Berlin

T: +49 (0)30 / 420248-0
F: +49 (0)30 / 420248-488
E: 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
W: www.amnesty.de

Vertretungsberechtigter Vorstand

Oliver Hendrich und Roland Vogel

Registergericht: Amtsgericht Köln
Registernummer: VR 5588
USt-IdNr.: DE 122 123 810

Für von amnesty.de übernommene Inhalte Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV

Oliver Hendrich und Roland Vogel, Amnesty International, Sektion der Bundesrepublik Deutschland e.V., Zinnowitzer Straße 8, 10115 Berlin

Verantwortlich für Inhalte aus dem Amnesty Journal

Anton Landgraf, Amnesty International, Sektion der Bundesrepublik Deutschland e.V., Zinnowitzer Straße 8, 10115 Berlin

Haftungshinweis

Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter ("externe Links"). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Amnesty International hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Amnesty International hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich Amnesty International die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht.

 

Bildquellen:

Hintergrundbild: Amnesty International